3. Juni 2022

Turbine Potsdam und Trainer Sofian Chahed trennen sich 

Bundesliga-News

Turbine Potsdam und Trainer Sofian Chahed haben ihre Zusammenarbeit einvernehmlich zum Saisonende beendet. Das teilte Turbine am späten Freitagnachmittag mit. „Nach ausführlichen Gesprächen zwischen Sofian Chahed und der Vereinsführung nach Saisonende haben sich alle Beteiligten gemeinsam auf eine Beendigung der Zusammenarbeit verständigt“, heißt es in der Pressemitteilung. Chahed sagte dazu: „Danke für das Vertrauen und die gemeinsamen erfolgreichen zwei Jahre. Ich wünsche dem Verein und der Mannschaft weiterhin viel Erfolg und Glück auf und neben dem Platz!“ In der Mitteilung bedankt sich der Verein „für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren“ und wünschte Sofian Chahed alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.

Sofian Chahed ist nicht mehr Trainer von Turbine Potsdam. Foto: Saskia Nafe



Weitere Nachrichten aus der Bundesliga:

VfL Wolfsburg

Stürmerin Joelle Smits kehrt zum PSV Eindhoven zurück und hat dort einen Vertrag bis 30. Juni 2025 unterschrieben. Vor ihrem Wechsel nach Wolfsburg hatte sie bereits zwei Jahre für PSV gespielt. „Wir wollten ihr keine Steine in den Weg legen, als mit dem Wunsch auf uns zukam, das Vertragsverhältnis vorzeitig zu beenden“, sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen.
Anna-Lena Stolze wird nicht zum VfL zurückkehren. Sie war bisher an den FC Twente ausgeliehen und hat nun einen Vertrag bis 30. Juni 2024 bei dem niederländischen Erstligisten unterschrieben.

SC Freiburg
Der Sport-Club hat Mittelfeldspielerin Selina Vobian vom Bundesliga-Aufsteiger MSV Duisburg verpflichtet. Vor ihrer Station beim MSV spielte die 19-Jährige für die Juniorinnen von Eintracht Frankfurt, der TSG Hoffenheim und des FC Speyer, ehe ihr über die zweite Mannschaft der Hoffenheimerinnen der Sprung in die zweithöchste Spielklasse gelang.
„Mit Selina konnten wir eine sehr flexibel einsetzbare Mittelfeldspielerin verpflichten“, sagte SC-Abteilungsleiterin Birgit Bauer-Schick. „Sie hat in der 2. Bundesliga ihre Offensivstärken zeigen können, hat einen guten Abschluss und eine gute Technik und wird sich bei uns in Ruhe weiterentwickeln können.“ Vobian selbst freut sich bei Freiburg auf „die besten Bedingungen, um mich als junge Spielerin weiterzuentwickeln und die ersten Minuten in der Bundesliga zu sammeln. Das Niveau ist natürlich deutlich höher – ich freue mich auf diese neue Herausforderung, will dem Team bestmöglich helfen und mich in der ersten Liga etablieren.“

Neu in Freiburg: Selina Vobian vom MSV Duisburg. Foto: SCF

Abwehrspielerin Muriel Kroflin wird eine weitere Saison für die Oklahoma Sooners auflaufen.
Die 18-Jährige wechselte im vergangenen Sommer per Leihe an die University of Oklahoma (USA). Kroflin absolvierte in der vergangenen Spielzeit für die Oklahoma Sooners drei Partien und fiel anschließend mit einem Kreuzbandriss für die restliche Saison aus. „Muriel sollte im vergangenen Jahr einiges an Erfahrung in den USA sammeln“, sagt SC-Abteilungsleiterin Birgit Bauer-Schick. „Aufgrund ihrer Verletzung konnte sie allerdings nur wenig spielen. Gemeinsam haben wir uns dafür entschieden, die Leihe um eine Saison zu verlängern. Wir freuen uns schon darauf, Muriel in einem Jahr wieder in Freiburg zu sehen.“

Michael Rappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P