Viktorias ungewöhnliche Übernahme

Viktorias ungewöhnliche Übernahme

Die ungewöhnliche Übernahme der Frauenfußball-Abteilung von Viktoria Berlin durch ein Frauen-Sextett Anfang Juni vollzogen, jetzt über die DPA der breiten Öffentlichkeit vorgestellt, kann tatsächlich einen wegweisenden Impuls geben. Bislang waren Frauen im Fußball eher Bittstellerinnen, früher sogar verpönt, später nur geduldet, aber auch heute noch immer nicht gleichgestellt.

Zum neunten Male: Der VfL Wolfsburg ist DFB-Pokalsieger

Zum neunten Male: Der VfL Wolfsburg ist DFB-Pokalsieger

„Alle Neune“ stand auf den Siegertrikots des VfL Wolfsburg, die sie schon bald nach dem Schlusspfiff des 42. DFB-Pokal-Endspieles im Kölner RheinEnergie Stadion anzogen. Mit dem 4:0 (3:0) gegen Turbine Potsdam haben die Wölfinnen zum neunten Mal den DFB-Pokal gewonnen, damit ziehen sie mit Eintracht Frankfurt (vormals 1. FFC Frankfurt) gleich.

Almuth Schult: Der letzte Auftritt

Almuth Schult: Der letzte Auftritt

Eine Spielerin wird im 42. DFB-Pokalfinale am Samstag im RheinEnergieStadion zu Köln (Anpfiff 16.45 Uhr, ARD und Sky) ganz besonders im Blickpunkt stehen: Almuth Schult. Für die Torhüterin des VfL Wolfsburg ist es nach neun Jahren der letzte Auftritt im Dress der Wölfinnen. Bevor sie zu Angel City FC nach Los Angeles wechselt, möchte sie gegen Turbine Potsdam zum achten Mal in Folge den Pokal gewinnen. Unterbrochen von ihrer Schwangerschaft und einer Schulterverletzung, war Schult immer dabei, im Finale 2020 stand Friederike Abt (heute Repohl) im Tor und sicherte den Sieg im Elfmeterschießen.

Potsdam jubelt nach Elfmeterkrimi

Potsdam jubelt nach Elfmeterkrimi

Durch ein 4:3 im Elfmeterschießen bei Bayer Leverkusen steht Turbine erstmals seit 2015 wieder im Endspiel um den DFB-Pokal und trifft dort am 28. Mai in Köln auf Titelverteidiger VfL Wolfsburg.

Im Pokal weiter das Maß aller Dinge

Im Pokal weiter das Maß aller Dinge

Die schier unglaubliche Erfolgsserie des VfL Wolfsburg im DFB-Pokal geht weiter. Mit einem verdienten 3:1 (1:0)-Erfolg bei Bayern München zogen die Wolfsburgerinnen zum achten Mal in Folge – zum neunten Mal insgesamt – ins DFB-Pokalfinale ein. Seit November 2013 ist der VfL im nationalen Pokalwettbewerb ungeschlagen.

Ein Final-Neuling oder ein alter Bekannter?

Ein Final-Neuling oder ein alter Bekannter?

Für Bayer Leverkusen wäre es eine Premiere, ins DFB-Pokalfinale einzuziehen, Turbine Potsdam dagegen gewann den Pokal dreimal (2004 bis 2006) und stand sieben Mal im Endspiel, zuletzt 2015 beim 0:3 gegen Wolfsburg.

Vorweggenommenes Finale

Vorweggenommenes Finale

Bereits im Halbfinale kommt es zum „vorweggenommenen Finale“ Bayern München gegen VfL Wolfsburg (Ostersonntag, 12.30 Uhr, live in der ARD und bei Sky). Meister gegen Pokalsieger, Tabellenzweiter gegen Spitzenreiter: Die beiden besten deutschen Teams treffen aufeinander, diesmal in München.

Karten für das DFB-Pokalfinale in Köln am 28. Mai 2022

Karten für das DFB-Pokalfinale in Köln am 28. Mai 2022

Endlich wieder Zuschauer*innen! Endlich wieder das Fan- und Familienfest! Endlich wieder die vielen Mädchenfußballturniere auf den Vorwiesen! Die Vorfreude auf das diesjährige DFB-Pokalfinale in Köln, das am Samstag, 28. Mai (ab 16.45 Uhr), mit seinem abwechslungsreichen Rahmenprogramm ausgetragen wird, ist riesig. Denn nach rund zwei Jahren der Pandemie-Beschränkungen sind wieder Fans zum Highlight im nationalen Vereinsfußball zugelassen. Ab sofort können sich Fans schon Karten fürs Endspiel im Vorverkauf über das DFB-Ticketportal sichern.

Nationalspielerin Laura Freigang fordert mehr Gleichstellung

Nationalspielerin Laura Freigang fordert mehr Gleichstellung

Berlin (SID). Nationalspielerin Laura Freigang hat kurz vor der Präsidentenwahl beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) mehr Gleichberechtigung gefordert. „Ich wünsche mir vom zukünftigen DFB-Präsidenten, dass der Frauenfußball voll mitgenommen wird, gefördert wird. Andere Länder machen es vor“, sagte die 24-Jährige dem Nachrichtenportal watson.

FiDo#24 – Fabienne Dongus, 1. und 2. Bundesliga, DFB-Pokal, DFB-Bundestag, Olympia 1996

FiDo#24 – Fabienne Dongus, 1. und 2. Bundesliga, DFB-Pokal, DFB-Bundestag, Olympia 1996

Das 24. Online-Magazin von FiDo – Frauenfußball in Deutschland online vom 8. März 2022 berichtet vom aktuellen Spieltag in der 1. und 2. Bundesliga und blickt auf den DFB-Bundestag voraus. „Elf Fragen“ gingen an Fabienne Dongus von der TSG Hoffenheim. Das Historien-Kapitel befasst sich mit dem ersten olympischen Fußballturnier der Frauen 1996 in Atlanta. Ergänzt wird die Ausgabe um die aktuellen Tabellen der B-Juniorinnen-Bundesligen und der Regionalligen.

RSS
Mail
Instagram
P