18. Juni 2021

Zwei Regionalligisten schaffen noch den Aufstieg, doch wer folgt den Clubberinnen?

2. Bundesliga/Aufstieg – Zwei der drei noch offenen Plätze in der künftig wieder eingleisigen 2. Bundesliga werden zwischen vier Regionalliga-Teams vergeben. Ein weiteres Ticket eine Klasse höher hat sich für den Süden schon der 1. FC Nürnberg gesichert. Ebenso jubeln wollen die Qualifikanten der anderen Regionalligen von Nord bis West. Nur haben hier die Regularien noch Aufstiegsspiele vorgesehen, die am Sonntag und exakt eine Woche darauf ausgetragen werden.
Interessant dabei ist, dass es mit Viktoria Berlin und Germania Göttelborn zwei Teams gibt, die sich langfristig darauf vorbereiten konnten, weil sie durch die Quotientenregelung zu Teilnehmern ihres Regionalverbandes an den Aufstiegsspielen erkoren werden.
Ganz anders ist die Situation beim SV Henstadt-Ulzburg und den Sportfreunden Siegen. Der Nordvertreter ging vor einer Woche durch ein Wechselbad der Gefühle. Zweimal standen die Holsteiner trotz eines 3.2-Hinspielsieges bei Hannover 96 im Heimspiel in der Nachspielzeit schon vor dem Aus. Doch in der Extra-Time der regulären Spielzeit gelang ihnen das 1:2 für die Verlängerung, da die Auswärtstoreregelung nicht vorgesehen war. Und in dieser Verlängerung gab es beim Stand von 1:3 ebenfalls Nachschlag, in dem Henstadt-Ulzburg tatsächlich noch das 2:3 und damit das Elfmeterschießen gelang. In diesem hatten sie dann mit 4:2 die Nase vorn.

Sogar durch ein Turnier mussten die Sportfreunde Siegen und das in einer „englischen“ Woche. Nach zwei Auftaktsiegen gegen Recklinghausen und Bochum reichte ihnen schließlich sogar ein 0:1 bei der Reserve des 1. FC Köln um als Westqualifikant die Aufstiegsspiele zu erreichen.

Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga – Nordost/Nord (Anstoß jeweils 14 Uhr)
20. Juni: FC Viktoria Berlin – SV Henstedt Ulzburg
27. Juni: SV Henstedt Ulzburg – FC Viktoria Berlin

Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga – Südwest/West
20. Juni: SV Germania 1913 Göttelborn – Sportfreunde Siegen
27. Juni: Sportfreunde Siegen – SV Germania 1913 Göttelborn

Die neue eingleisige 2. Bundesliga

2. Bundesliga 2021/22
Feststehend
SV Meppen (Absteiger)
MSV Duisburg (Absteiger)
FSV Gütersloh (Nord-Zweiter)
FC Bayern München II (Süd-Zweiter)
Rasenballsport Leipzig (Nord-Dritter)
SG 99 Andernach (Süd-Dritter)
Borussia Bocholt (Nord-Vierter)
FC Ingolstadt (Süd-Vierter)
Eintracht Frankfurt II (Süd-Fünfter)
VfL Wolfsburg II (Nord-Fünfter)
1. FC Nürnberg (Aufsteiger Süd)
Noch offen
Relegationssieger (Gladbach oder Hoffenheim II)
Aufsteiger (Henstadt-Ulzburg oder Viktoria Berlin)
Aufsteiger (Siegen oder Göttelborn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P