9. Juni 2021

Vier Plätze noch offen – drei Bewerber am Mittwoch aktiv, einer schaut gespannt zu

Erst am 27. Juni – am Ende der Aufstiegsspiele – erhält die 2. Bundesliga, die 2021/22 wieder eingleisig und mit 14 Mannschaften gespielt werden wird, ihr endgültiges Gesicht. Bislang sind zehn der 14 Plätze vergeben. Zwei davon nehmen die Erstliga-Absteiger SV Meppen und MSV Duisburg ein, einen der bereits feststehende Aufsteiger 1. FC Nürnberg.

Insgesamt neun der bislang 18 Vereine gehen in ein weiteres Jahr Zweitklassigkeit. Der FC Carl Zeiss Jena und der 1. FC Köln steigen in die 1. Bundesliga auf. Sieben Vereine steigen in die Regionalligen ab. Aus der aktuellen 2. Liga sind vor den Nachhol- und Relegationsspielen noch Borussia Mönchengladbach sowie drei zweite Mannschaften gefährdet: 1.FFC Turbine Potsdam II, VfL Wolfsburg II und die TSG Hoffenheim II.

Im Nachholspiel der 2. Bundesliga Nord kann der VfL Wolfsburg II am Mittwochabend beim Gastspiel in Bielefeld mit einem Sieg den Verbleib in der 2. Bundesliga klarmachen. Gelingt allerdings den Arminen Zählbares, wäre Borussia Mönchengladbach im Kampf um Platz 5 lachender Dritter. Für Wolfsburg wäre in diesem Fall nicht einmal die Relegation gegen den Süd-Sechsten TSG Hoffenheim II sicher. Anstoß ist um 18 Uhr.

Ebenfalls am Mittwoch trifft im Qualifikationsturnier der Regionalliga West Tabellenführer Sportfreunde Siegen auf den VfL Bochum. Mit einem Sieg könnten die Sportfreunde das Tor zu den Zweitliga-Qualifikationsspielen gegen den Südwest-Vertreter Germania Göttelborn schon sehr weit aufstoßen. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Spiele am Mittwoch
Nachholspiel 2. Bundesliga Nord

Arminia Bielefeld – VfL Wolfsburg II (18.00 Uhr)

Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga
Qualifikation West

Sportfreunde Siegen – VfL Bochum (18.30 Uhr)

2. Bundesliga 2021/22
SV Meppen (Absteiger)
MSV Duisburg (Absteiger)
FSV Gütersloh (Nord-Zweiter)
FC Bayern München II (Süd-Zweiter)
Rasenballsport Leipzig (Nord-Dritter)
SG 99 Andernach (Süd-Dritter)
Borussia Bocholt (Nord-Vierter)
FC Ingolstadt (Süd-Vierter)
Eintracht Frankfurt II (Süd-Fünfter)
1. FC Nürnberg (Aufsteiger Süd)
Noch offen
Nord-Fünfter (Gladbach oder Wolfsburg II)
Relegationssieger der Ligen-Sechsten
Aufsteiger (Nord/Nordost)
Aufsteiger (Süd/Südwest)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P