19. Juni 2021

Vanessa Leimenstoll: „Wir können es packen“

mit VANESSA LEIMENSTOLL

Am Sonntag wird es ernst für Borussia Mönchengladbach und die TSG 1899 Hoffenheim II. Um 11 Uhr (live auf soccerwatch.tv) beginnt im Grenzlandstadion das erste Relegationsspiel um den Verbleib in der 2. Frauenfußball-Bundesliga. Da die zweithöchste deutsche Spielklasse ab der Saison 2021/22 wieder eingleisig sein wird, qualifizierten sich jeweils nur die Plätze zwei bis fünf direkt für die neue Spielklasse. Die beiden Sechsten der Nord- und Südstaffel, eben Gladbach und Hoffenheim II, spielen in zwei Relegationspartien den letzten freien Platz aus. Das Rückspiel ist am 27. Juni um 11 Uhr in Sinsheim. Das Aufeinandertreffen der beiden Teams wird auch ein Duell der beiden besten Torjägerinnen. Im Norden war die Jordanierin Sarah Abu Sabbah mit elf Treffern die beste Schützin, im Süden war dies Vanessa Leimenstoll.
FiDo-Redakteur Michael Rappe sprach mit der 20-jährigen Hoffenheimerin über die Aussichten in der Relegation.

FiDo: Vanessa, am Samstag geht die weite Reise nach Mönchengladbach zum ersten Relegationsspiel. Seid ihr gut vorbereitet?
Leimenstoll: Ja, wir haben den Gegner analysiert und fühlen uns gut vorbereitet. Gladbach wird stark sein, sie haben vor allem viel Erfahrung im Team. Da müssen wir jungen Hasen dagegenhalten.

FiDo: Was spricht dafür, dass ihr die Relegation erfolgreich übersteht?
Leimenstoll: Wir haben so viel Talent in der Mannschaft. Ich glaube an uns, wir können das packen. Es wird aber ein großes Stück Arbeit.

FiDo: Siehst Du es als Vorteil an, dass ihr zuerst auswärts spielen könnt?
Leimenstoll: Ich bin auf jeden Fall froh, dass wir im zweiten Spiel den Heimvorteil haben.

FiDo: Du hast 14 Tore geschossen, was sind Deine Ziele für die Zukunft?
Leimenstoll: Natürlich ist die erste Mannschaft von Hoffenheim mein Ziel. Einer Spielerin wie Nici Billa kann man nacheifern. Es ist phänomenal, was sie erreicht hat. Sie ist schon irgendwie ein Vorbild für mich.

Vanessa Leimenstoll (links) beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt II. Foto: Uwe Grün

Die neue eingleisige 2. Bundesliga

2. Bundesliga 2021/22
Feststehend
SV Meppen (Absteiger)
MSV Duisburg (Absteiger)
FSV Gütersloh (Nord-Zweiter)
FC Bayern München II (Süd-Zweiter)
Rasenballsport Leipzig (Nord-Dritter)
SG 99 Andernach (Süd-Dritter)
Borussia Bocholt (Nord-Vierter)
FC Ingolstadt (Süd-Vierter)
Eintracht Frankfurt II (Süd-Fünfter)
VfL Wolfsburg II (Nord-Fünfter)
1. FC Nürnberg (Aufsteiger Süd)
Noch offen
Relegationssieger (Gladbach oder Hoffenheim II)
Aufsteiger (Henstadt-Ulzburg oder Viktoria Berlin)
Aufsteiger (Siegen oder Göttelborn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P