12. Mai 2022

U17 kämpft gegen Frankreich um den EM-Finaleinzug

Noch sind die deutschen U17-Juniorinnen ohne Gegentor. Wenn sie dies am Donnerstag (14 Uhr, live auf UEFA.tv, einmalige kostenlose Registrierung nötig) auch im Halbfinale gegen Frankreich schaffen, dann kämpfen sie bei der Europameisterschaft in Bosnien-Herzegowina am Sonntag um den Titel.

Vordere Reihe (von links nach rechts): Loreen Bender (11), Emily Wallrabenstein (14), Svea Stoldt (18), Eve Böttcher (1), Lina Altenburg (12), Annaleen Böhler (2), Sandra Walbeck (13), Laura Gloning (3); mittlere Reihe (von links nach rechts): Friederike Kromp, Julia Simic, Melanie Behringer, Tessa Blumenberg (19), Mara Alber (7), Alara Şehitler (10), Jella Veit (5), Jan Schröder; hintere Reihe (von links nach rechts): Marie Steiner (9), Melina Krüger (20), Paulina Platner (8), Lily Reimöller (4), Antonia Dehm (15), Paulina Bartz (17), Mathilde Janzen (6), Lilith Schmidt (16). Foto: Neil Baynes/Getty Images for DFB)

Dreimal hieß es bisher 2:0; gegen Dänemark, die Niederlande und Gastgeber Bosnien-Herzegowina. Die Abwehr steht, an der Chancenverwertung kann das Team noch arbeiten. Gerade im dritten EM-Gruppenspiel gab es eine Fülle von Torchancen. 39:0-Torschüsse sprechen Bände. Trainer Fritzy Kromp ist jedenfalls sehr zufrieden. „Bisher haben wir ein sehr gutes Turnier gespielt. Wir haben eine souveräne Vorrundenbilanz und eine schwierige Gruppe gemeistert“, sagte Kromp auf dfb.de. „Natürlich brennen wir jetzt aber auf die folgenden K.-o.-Spiele und werden alles daransetzen, dass unsere EM-Reise erfolgreich weitergeht.“

Das zweite Halbfinale bestreiten um 20 Uhr Spanien und die Niederlande. Das Endspiel ist am Sonntag um 20 Uhr, das Spiel um Platz drei bereits um 14 Uhr.

Michael Rappe

EM in Zahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P