16. Januar 2022

U 17 unterliegt Weltmeister Spanien knapp

Die deutschen U17-Juniorinnen haben im ersten Länderspiel des Jahres gegen den aktuellen U17-Weltmeister eine knappe Niederlage kassiert. Im Rahmen des Wintertrainingslagers in Marbella verlor die Mannschaft von DFB-Trainerin Friederike Kromp gegen Gastgeber Spanien trotz einer Halbzeitführung mit 1:2 (1:0).

„Wir sind trotz der Niederlage sehr zufrieden“, sagte Kromp. „Wir wussten, dass wir auf eines der stärksten Teams der Welt treffen und es ein sehr intensives Spiel wird. Wir haben eine starke und dominante erste Hälfte gespielt und Spanien kaum stattfinden lassen. Nach der Pause hat sich das dann etwas gedreht. Die Spanierinnen sind besser ins Spiel gekommen. Ein bisschen schade ist, dass wir mit einem Sonntagsschuss das entscheidende Tor bekommen. Dennoch haben unsere Spielerinnen heute über weite Strecken eine tolle Leistung gezeigt, viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Darauf freuen wir uns, aufbauen zu können.“

Mara Alber von der TSG Hoffenheim brachte die deutsche Auswahl, die im vergangenen Jahr mit drei Siegen in der ersten EM-Qualifikationsrunde überzeugt hatte, in der zehnten Minute in Führung. Doch die Spanierinnen drehten die Partie nach der Pause durch Tore von Paula Duran (50.) per Standardsituation und Victoria Serrano (82.) per Distanzschuss.

Das Trainingslager in Andalusien endet am Sonntag. „Wir finden hier beste Bedingungen vor und können so trainieren, wie wir es uns vorgestellt haben“, sagte Kromp. Weiter geht es dann im Februar mit den „Performance Days“ und einem Länderspiel, ehe die zweite EM-Qualifikationsrunde im Kosovo vom 18. bis 30. März ansteht.

[dfb]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P