21. Juni 2021

Hoffenheim II darf auf Klassenerhalt hoffen

Die U20 der TSG 1899 Hoffenheim hat das erste Relegationsspiel bei Borussia Mönchengladbach mit 1:0 gewonnen. Karla Görlitz erzielte das goldene Tor mit einem Freistoß aus 18 Metern. Damit haben die Hoffenheimerinnen eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel am 27. Juni (11 Uhr) in Sinsheim.

Borussia: Hoffmann – Everaerts, Koj (84. Brietzke), Giehl, Corres – van Heeswijk – Petri (76. Baghuis), Kaiser – Hackenberger (84. Busshuven), Abu Sabbah, Fohrer (60. Biskup). Trainer: Schäfer.
 
TSG II: Dick – Görlitz (90. Alp), Bohnen, Hofmann, Drexler – Degen – Harsch, Diehm, Gebert (70. Cal) – Rausch (58. Vobian), Leimenstoll. Trainer: Becker.

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Görlitz (73.).

Die TSG Hoffenheim II steht dicht vor dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Im ersten Relegationsspiel der beiden Tabellensechsten aus der Gruppe Nord und Süd gewannen die Hoffenheimerinnen mit 1:0 (0:0) bei Borussia Mönchengladbach.
Kim Everaerts (rechts) im Zweikampf mit der Süd-Torjägerkönogin Vanessa Leimenstoll


Die Schützin des goldenen Treffers: Karla Görlitz. Foto: Markus Friedel

Es war ein verdienter Sieg, denn die Gäste taten im Grenzlandstadion deutlich mehr für die Offensive als der Ex-Bundesligist. Gladbach hatte Glück, als Julia Koj ihre eigene Torhüterin Claudia Hoffmann nach einer Hereingabe von Mayalu Rausch vor der lauernden Vanessa Leimenstoll zu einer Glanzparade zwang. Hoffenheim blieb zielstrebiger, noch vor der Pause verpasste Celina Degen per Kopf nur knapp die Führung.

Im zweiten Durchgang entwickelte die TSG II noch mehr Durchschlagskraft, machte aber zu wenig aus einigen Standardsituationen – bis zum großen Auftritt von Karla Görlitz. In der 73. Minute zirkelte sie einen Freistoß aus rund 18 Metern über die Mauer hinweg ins Tor. Kurz darauf hielt TSG-Torfrau Laura Dick einen Freistoß, dann vergaben die Gäste zwei gute Möglichkeiten. Linette Hofmann setzte im Strafraum gegen mehrere Gegenspielerinnen durch, brachte das Leder aus spitzem Winkel aber nicht aufs Tor, dann schlenzte Selina Vobian den Ball aus 18 Metern an die Latte.

Stimmen zum Spiel:
 
Romeo Schäfer (Trainer Gladbach): „Leider war Hoffenheim heute unter dem Strich die bessere und vor allem effektivere Mannschaft. Die Enttäuschung über diese Niederlage ist daher sehr groß.“
 
Siegfried Becker (Trainer Hoffenheim II): „Wir haben in Gladbach eines unserer besten Saisonspiele abgeliefert, nur, dass wir aus unseren Chancen lediglich ein Tor erzielt haben, können wir bemängeln.“
 
Karla Görlitz (Torschützin): „So einen Freistoß schieße ich nicht alle Tage. Wir haben als Team sehr diszipliniert gespielt und sehr gut verteidigt. Aber es war erst der erste Schritt zum Klassenerhalt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P