20. Februar 2022

„Großes Spiel“: DFB-Frauen gegen Olympiasieger Kanada gefordert

Wolverhampton (SID). Jetzt warten die Olympiasiegerinnen: Gegen Kanada wollen die deutschen Fußballerinnen beim Viernationenturnier in England den ersten Sieg des EM-Jahres holen. „Es erwartet uns ein ganz anderer Gegner als Spanien, wir werden ein bisschen mehr Ballbesitz haben dieses Mal und freuen uns auf das nächste schöne, große Spiel“, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor der Begegnung am Sonntag (21.15 Uhr/sportschau.de) in Norwich.

DFB-Debütantin Selina Cerci (links) im Zweikampf mit der Spanierin Leila Ouahabi. Foto: AFP/OLI Scarff

Lina Magull vom FC Bayern rechnet mit einem „sehr offenen Spiel“, in dem das deutsche Mittelfeld seine Qualitäten besser beweisen kann als beim 1:1 zum Auftakt gegen die dominanten Spanierinnen: „Wir haben viele Facetten, die wir zeigen können, ich bin mir sicher, dass wir das besser machen werden.“

Die 27-Jährige hofft auch, dass nach sehr leeren Rängen am Donnerstag in Middlesbrough nun mehr Zuschauer den Weg an die Carrow Road finden. „Vielleicht haben an einem Sonntag ja mehr Leute Zeit und Lust, ins Stadion zu gehen. Das war schon etwas enttäuschend“, sagte Magull. In viereinhalb Monaten steigt im Mutterland des Fußballs die Frauen-EM (6. bis 31. Juli), bei der Zuschauerrekorde aufgestellt werden sollen.

Dort will die deutsche Auswahl auch wieder um den Titel mitspielen, der letzte große Triumph war 2016 der Olympiasieg in Rio. Bei der EM 2017 schied der Rekordeuropameister im Viertelfinale aus, genau wie zwei Jahre später bei der WM. So verpasste der zweimalige Weltmeister die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio, wo die Kanadierinnen erstmals Gold holten.

Voss-Tecklenburg hob nicht nur den „tollen Spirit“ des Gegners hervor, der beim Mini-Turnier allerdings ohne Weltrekordtorschützin Christine Sinclair (188 Tore) auskommen muss: „Sie haben bei ihrem 1:1 gegen England gezeigt, dass sie aus wenigen Möglichkeiten heraus sehr torgefährlich sind.“

Zum Abschluss trifft das DFB-Team am Mittwoch (20.30 Uhr/zdf.de) auf die Gastgeberinnen.


FiDo-Viererkette jetzt mit FiDo-Geschichten

Die FiDo-Viererkette: Ausgabe 24 erschien am 8. März 2022. Die FiDo-Geschichten gibt es schon jetzt!

Die FiDo-„Viererkette“ – Das Kurzabo für vier Ausgaben ohne Wenn und Aber. Das Abo verlängert sich nicht automatisch und muss daher nicht gekündigt werden. Es beinhaltet die nächst verfügbare sowie die darauf folgenden Ausgaben. Im Kurzabo enthalten sind die FiDo-Geschichten aus dem 1. Halbjahr, wahlweise aus zwei Paketen:

Paket 1 mit Rio de Janeiro – Silvia Neid, Anne Pochert, Daniel Kraus, Alexandra Popp, Johanna Elsig, Lea Schüller, Jana Feldkamp, Tanja Pawollek, Peggy Kuznik, Michaela Brandenburg, Nastassja Lein und Anna Gasper.

Paket 2 mit Tabea Kemme, Tommy Stroot, Julia Simic, Dzsenifer Marozsán, Cindy König, Jana Rippberger, Tabea Waßmuth, Nicole Billa, Gia Corley, Julia Arnold, Rebecca Knaak und Isabel Kerschowski.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P