22. Dezember 2021

Fortuna female

Fortuna Düsseldorf gründet eine Mädchen- und Frauenfußballabteilung

Zweitligist Fortuna Düsseldorf öffnet sich dem Frauenfußball. Dies teilte der Verein am Mittwoch mit. Im Sommer soll eine U17 des Vereins am Spielbetrieb teilnehmen. Weitere Teams für die U23 im Jahr 2023 und die Frauen ab 1. Juli 2024 sind geplant. Gemeinsam mit neun weiteren Vereinen hatte Fortuna Düsseldorf im Rahmen des Heimspiels gegen Sandhausen das Bündnis „AG Mädchenfußball in Düsseldorf“ ins Leben gerufen. Neben den Fortunen haben auch CfR Links, TSV Urdenbach, SV Wersten 04, DSC 99, DJK Agon 08, FC Tannenhof, Sportfreunde Gerresheim, Lohausener SV und der VfL Benrath die Bündniserklärung unterzeichnet. Das Konzept – „der „Düsseldorfer Weg“ – beruht auf drei Säulen:  Basisförderung, Talentförderung und Spitzenförderung. Die Mannschaften werden – den Statuten folgend – zunächst in den niedrigsten Ligen ihren Spielbetrieb aufnehmen. F96-Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann unterstrich: „Es ist aus unserer Sicht selbstverständlich und gesellschaftlich geboten, dass sich Fortuna Düsseldorf als größter und einflussreicher Verein auch dem Mädchen- und Frauenfußball widmet“, und erklärte weiter: „Dieses Bündnis ist durch den kooperativen Charakter zwischen Breiten- und Spitzensport, der Stadt und dem Fußballverband bundesweit einmalig.“

Sophia Kleinherne bindet sich bis 2024 an Eintracht Frankfurt

Frauenfußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat die nächste deutsche Nationalspielerin langfristig an sich gebunden. Wie der Verein mitteilte, verlängerte Innenverteidigerin Sophia Kleinherne ihren zum Saisonende auslaufenden Kontrakt um zwei Jahre bis Sommer 2024. Vor der 21-Jährigen hatten bereits fünf weitere Spielerinnen ihre Verträge am Main verlängert, unter anderem unterschrieb Nationalstürmerin Laura Freigang sogar bis 2025.

Kleinherne absolvierte seit ihrem Wechsel nach Frankfurt im Jahr 2017 bereits mehr als 80 Spiele in der Bundesliga, dazu kommen zwölf Länderspieleinsätze.

Sportdirektor Siegfried Dietrich sieht ihre Vertragsverlängerung als „wichtigen Meilenstein“. Kleinherne sei „nicht nur ein Garant unserer sehr guten Entwicklung, sondern eine Persönlichkeit und Sympathieträgerin, die mit ihrem vielfältigen Talent seit mehr als vier Jahren unsere Philosophie verkörpert und lebt“, sagte der 64-Jährige.

Topspiel Potsdam – Wolfsburg auf 29. Januar 2022 verlegt

Die wegen mehrerer Coronafälle kurzfristig abgesagte Partie zwischen Turbine Potsdam und dem Pokalsieger VfL Wolfsburg in der Frauenfußball-Bundesliga ist für den 29. Januar (14.00 Uhr) neu angesetzt worden. Die Partie war am Sonntag nur 30 Minuten vor dem geplanten Anpfiff abgesagt worden, weil mehrere Spielerinnen der Potsdamer Mannschaft positiv auf Corona getestet wurden.

Magazin „FiDo – Frauenfußball in Deutschland online“ nach der Winterpause wieder ab 9. Februar

Das seit 17. August und damit Saisonbeginn wöchentlich erscheinende Fußball-Magazin „FiDo – Frauenfußball in Deutschland online“ erschien am 21. Dezember 2021 bereits mit seiner 19. Ausgabe und verabschiedet sich in die Winterpause. Nummer 20 erscheint am 9. Februar nach dem 13. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga Frauen. Bis dahin werden aktuelle Meldungen in der Rubrik „FRAUEN Fußball News“ auf der Homepage des Magazins hier auf fido.media veröffentlicht.

Quellen: Eigene Redaktion und SID


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P