11. März 2022

#DieLiga – Der 16. Spieltag: Auftakt in Köln, Spitzenspiel am Samstag

Bundesliga-Vorschau, 16. Spieltag

TSG Hoffenheim – Bayern München, Dritter gegen Erster: Das ist am Samstag zweifelsohne das Topspiel des 16. Spieltages. Bei einer Niederlage wäre Hoffenheim aus dem Titelrennen raus. Wolfsburg muss bereits am Freitag beim starken Aufsteiger Köln ran, der allerdings zuletzt 0:6 bei den Bayern verlor. Bei den Sonntagsspielen könnte Frankfurt mit einem Heimsieg gegen die SGS Essen auf den dritten Rang vorrücken, falls Hoffenheim nicht gegen Bayern gewinnt. Gleiches gilt für Turbine Potsdam bei Werder Bremen. Der SC Freiburg ist klarer Favorit gegen Carl Zeiss Jena. Der SC Sand möchte die Euphorie aus dem ersten Saisonsieg in Jena nutzen, um vielleicht auch daheim gegen Bayer Leverkusen zu punkten.

Ansetzungen und Tabelle

Michael Rappe

Köln: Verheerende Heimbilanz

Die Bilanz des 1. FC Köln gegen Wolfsburg ist verheerend. Die letzten beiden Heimspielergebnisse lauteten 0:5 und 0:6, im Franz-Kremer-Stadion gelang noch nie ein Punktgewinn. Den einzigen Zähler gegen die Wölfinnen holte Köln im Juni 2018 beim 0:0 in Wolfsburg.

Wolfsburg: Auftakt für intensive Wochen

Das Freitagspiel in Köln ist der Auftakt für ganz intensive Wochen in Meisterschaft und Champions League. Es gäbe sicherlich Trainer, die jetzt beispielsweise über die Ansetzung des Nachholspiels in Sand meckern würden“, sagte Trainer Tommy Stroot zum Nachholspiel am kommenden Mittwoch. „Natürlich wird es nicht einfach werden und es wird sicher auch Phasen geben, in denen wir an unsere Grenzen stoßen. Aber eines ist auch klar: Die Freude überwiegt!“ Die erforderliche Breite im Kader ist laut Stroot vorhanden. Die Spielerinnen, die eine Covid-Erkrankung hatten, brauchen auf der einen Seite Spielzeit, auf der anderen Seite gilt es, mit den Kräften hauszuhalten. In Köln werden Shanice van de Sanden, Lotta Cordes und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Lena Oberdorf ausfallen. Zum Gegner Köln meinte Stroot: „Ich habe gelesen, dass der 1. FC Köln zur Überraschung der Hinrunde gewählt wurde. Für mich ist ihr bisheriges Abschneiden aber keine Überraschung.“ Er sieht die Kölnerinnen als Team mit viel Qualität und Erfahrung.

Michael Rappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P