15. Januar 2023

Die Wölfinnen in Portugal

Die zwölf Teams der Frauen-Bundesliga befinden sich mitten in der Vorbereitung, einige von ihnen sind in einem Trainingslager im sonnigen Süden. „FiDo“ wird bis zum Wiederbeginn der Bundesliga am ersten Februar-Wochenende in loser Folge über die Aktivitäten der Klubs berichten. Den Anfang macht heute Meister VfL Wolfsburg.

20 Grad und Sonnenschein – die Bedingungen im südportugiesischen Faro sind ideal, auf jeden Fall weit besser als im stürmischen und verregneten Norddeutschland. Seit Mittwoch sind die Frauen des VfL Wolfsburg im Trainingslager in Faro im Club Quinta da Ria. In Vila Real de Santo Antonio, einer Grenzstadt zu Spanien, finden die Trainingseinheiten statt.

Möchten Sie weiterhin Texte und Interviews wie diese lesen? Texte und Bilder kosten Geld. Helfen Sie deshalb mit einem kleinen Beitrag mit, damit wir weiter ohne Bezahlschranke Texte und Bilder veröffentlichen können. Vielen Dank!
     Unterstütze jetzt journalistische Qualitätsarbeit mit einer kleinen Spende über paypal.

Corona bedingt ist es das erste Trainingsquartier im Süden Portugals seit 2020, seitdem mussten die Wölfinnen zweimal auf den Ausflug an die Algarve verzichten. Nunmehr verbringen sie die Winter-Vorbereitung zum zehnten Mal in Portugal. Die VfL-Männer sind nur 50 Kilometer entfernt in Almancil, VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer besuchte die Frauen auf dem Platz und später im Hotel.

Treffsicher auch beim Minigolf: Dominique Janssen. Foto: VfL


Bis zum 20. Januar wird das Team von Cheftrainer Tommy Stroot an der Algarve bleiben, sportlicher Höhepunkt ist das Testspiel am 18. Januar gegen Eintracht Frankfurt (live bei Wölfe TV). Aber der Spaß kommt auch nicht zurück. Beim Teamevent, u. a. mit Minigolf, hatten nach drei intensiven Trainingseinheiten alle die willkommene Abwechslung.

Michael Rappe

Gut gelaunt beim Laktattest: Alexandra Popp. Foto: VfL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram