6. September 2022

Bulgarien – Deutschland: Es wird fleißig rotiert

Mit gleich zehn Änderungen starten die DFB-Frauen am Mittwochabend in Plovdiv ins letzte WM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien (18.30 Uhr, live im Fernsehen bei One). Nur Linda Dallmann ist aus der Startformation vom Türkei-Spiel geblieben. Almuth Schult kehrt nach langer Pause ins deutsche Tor zurück.

So startet das deutsche Team: Schult – Kleinherne, Feldkamp, Nüsken, Lohmann, Freigang, Däbritz, Dallmann, Waßmuth, Schüller, Brand.

Michael Rappe

Almuth Schult. Foto: Thomas Boecker/DFB

Rückblick auf das Türkei-Spiel

In Down Under mit dabei

Die DFB-Frauen haben die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland vorzeitig geschafft. Nach dem ungefährdeten 3:0 (0:0) in Bursa gegen die Türkei ist dem Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg der erste Platz in der Gruppe nicht mehr zu nehmen. Um die Playoff-Teilnahme kämpfen noch Serbien und Portugal.

Türkei – Deutschland 0:3 (0:0) am 3. September in Bursa

Türkei: Akgöz – Keskin, Hiz, Tag Civelek – Esen, Kaya (46. Karatas) – Birgul (83. Kuru), Topcu, Seker (74. Karabulut – Uraz (53. Kaya).

Deutschland: Frohms (VfL Wolfsburg) – Anyomi (Eintracht Frankfurt), Hendrich (VfL Wolfsburg, Doorsoun (Eintracht Frankfurt), Rauch (VfL Wolfsburg) – Lattwein (VfL Wolfsburg) – Huth (VfL Wolfsburg, 74. Brand VfL Wolfsburg), Magull (Bayern München, 82. Freigang (Eintracht Frankfurt), Dallmann (Bayern München, 61. Waßmuth VfL Wolfsburg), Bühl (Bayern München, 61. Lohmann (Bayern München) – Popp (VfL Wolfsburg, 74. Schüller (Bayern München). Trainerin: Voss-Tecklenburg

Zuschauende: 2000

Tore: 0:1 Rauch (57. Foulelfmeter), 0:2 Bühl (59.), 0:3 Schüller (77.)

Gelbe Karten: Akgöz – Lattwein

Michael Rappe

Video Spielzusammenfassung

Die Stimmen zum Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P