14. Oktober 2021

Lea Schüller mit Doppelpack – Hoffenheim unter Wert geschlagen

Champions League, 2. Spieltag: Alle Spiele live auf DAZN und frei empfangbar auf youtube.com. Die Verlinkung führt zum jeweils freien Livestream.

2. Spieltag, Champions League

Donnerstag, 14.10.2021, 18.45 Uhr (Spiele vom Mittwoch)
Bayern München – BK Häcken4:0
Ein verdienter, souveräner Erfolg der Gastgeberinnen, die nach dem frühen Doppelpack von Lea Schüller (8., 11.), schnell auf der Siegerinnenstraße war. Dazu ein Pfostentreffer, die Auftaktviertelstunde war die attraktivste im ganzen Spiel. Danach plätscherte die Begegnung mehr und mehr vor sich hin, weil München die Zügel schleifen ließ und Häcken offensiv nicht zur Entfaltung kam. Mit dem 3:0 war die Partie schließlich entschieden.

München: Benkarth – Glas (82. Vilhjálmsdóttir), Viggósdóttir, Kumagai, Gwinn – Magull – Beerensteyn, Zadrazil (74. Demann), Dallmann (74. Damjanovic), Jakobsson (58. Rall) – Schüller. Trainer: Scheuer
Häcken: Falk – Rubensson, Norgaard Gevitz, Kullberg, Ökvist – Curmark, Zigotti Olme. Karlenäs (78. Gejl) – Kaneryd (85. Zomers), Blackstenius, Larsen. Trainer: Gren
Schiedsrichterin: Welch (England)
Tore: 1:0, 2:0 Schüller (8., 11.), 3:0 Dallmann (71.), 4:0 Damjanovic (90.+1)
Gelbe Karten: Kumagai / Rubensson, Curmark

Vorinfo München: Ivana Rudelić, Sydney Lohmann, Marina Hegering, Carolin Simon fehlen weiterhin. Viviane Asseyi war fraglich, stand dann aber doch in der Startelf. Klara Bühl ist wieder im Kader. Zweimal stand der FC Bayern in den vergangenen drei Jahren im Halbfinale, jetzt soll endlich der nächste Schritt folgen, das Finale am 22. Mai 2022 in Turin ist das große Ziel. 

Hanna Glas: „Ich freue mich sehr auf das Spiel. Ich kenne viele Spielerinnen von BK Häcken und es macht immer Spaß, gegen Mannschaften aus dem Heimatland anzutreten. Häcken ist physisch sehr stark, kann guten Fußball spielen und hat auch ein starkes Umschaltspiel, vor allem mit Stina Blackstenius.“
HB Køge – FC Barcelona0:2
Køge hielt über eine Stunde gut mit, dann setzte sich der Favorit durch.

Donnerstag, 14.10.2021, 21:00 Uhr
Arsenal London – TSG Hoffenheim4:0
Hoffenheim kehrt unter Wert geschlagen aus London zurück. Das Team erholte sich vom Rückstand nach dem unglücklichen Foul von Michaela Specht und dem fälligen Strafstoß, den Kim Little (21.) sicher verwandelte, schnell. Arsenal war über die gesamte Spielzeit hin natürlich feldüberlegen und nutzte seine Chancen, den Hoffenheimerinnen blieb aber dennoch das verdiente Erfolgserlebnis versagt.

Arsenal: Zinsberger – Maritz, Williamson, Wubben-Moy, McCabe – Little, Nobbs (85. Iwabuchi), Maanum – Mead (65. Parris), Miedema (74. Foord), Heath (74. Catley). Trainer: Eidevall
Hoffenheim: Tufekovic – Wienroither, Feldkamp, Specht, Naschenwang – Linder (79. Steinert), Dongus (78. Harsch), Hagel (90.+2), Brand – De Caigny (46. Corley), Billa (78. Leimenstoll). Trainer: Gallai
Tore: 1:0 Little (21., Foulelfmeter), 2:0 Heath (45.+1), 3:0 Miedema (52.), 4:0 Williamson (86.)
Schiedsrichterin: Frappart (Frankreich)
Gelbe Karten: Williamson / Specht

Vorinfo – Hoffenheim: Sicherlich ist die TSG Außenseiter, schließlich sind die Londonerinnen mit fünf Siegen aus fünf Spielen und 19:2-Toren Tabellenführer der Women’s Super League. Ein Wiedersehen gibt es mit Stürmerin Mana Iwabuchi. Die Japanerin spielte in der Saison 2013/14 für die TSG und wechselte im Sommer zu Arsenal WFC.

Trainer Gabor Gallai: London hat einen Lauf, hat alle Ligaspiele gewonnen und stellt in England die beste Offensive und Defensive.  Wir wollen am Donnerstag das Bestmögliche herausholen. Bis auf die Langzeitverletzten Isi Hartig und Paulina Krumbiegel sind alle fit.
Jana Feldkamp: Die Vorfreude ist riesig. Wir haben zwar schon in Rosengard gespielt, aber nun sind wir hier in London und freuen uns sehr auf morgen. Die Champions League ist noch mal besonders, wenn man dies als Team erlebt.
Olympique Lyon – Benfica Lissabon5:0

Jetzt verfügbar!

Das zehnte Online-Magazin von FiDo – Frauenfußball in Deutschland online vom 19. Oktober 2021 berichtet aktuell von den Vorbereitungen der deutschen Mannschaft auf die Länderspiele gegen Israel. Porträtiert wird die junge Nationalspielerin Tabea Waßmuth vom VfL Wolfsburg, „Elf Fragen“ stellen sich Svenja Grundl und Dagmar Specht vom Verein „mission equal“. Natürlich blicken wir auf die faustdicken Überraschungen am 6. Spieltag in der 1. Bundesliga zurück. Wie immer enthalten auch Berichte und Informationen aus der 2. Bundesliga und den drei B-Juniorinnen-Bundesligen.

Preis der Einzelausgabe:
2,50 Euro

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P