18. Juli 2022

Wer folgt Frankreich ins Viertelfinale?

Frankreich steht als Gruppensieger fest und kann gegen Island der zweiten Garde Einsatzchancen geben. Das könnte am Ende sogar den Isländerinnen in die Karten spielen, deren Viertelfinalchancen selbst ohne eigenen Sieg gegeben sind, wenn es im Parallelspiel keinen Sieger gibt.

Dass die Konstellation um den zweiten Gruppenplatz noch so spannend ist, liegt an der bisherigen Schwäche der Italienerinnen, die sich bislang noch nicht vom 1:5 gegen Frankreich zum Turnierauftakt erholt haben. Platzt gegen Belgien der Knoten, wenn es um alles geht? Trainerin Milena Bertolini scheint jedenfalls fest entschlossen zu sein, mit Barbara Bonansea, Cristina Girelli und Valentina Giacinti auf drei Offensivkräfte zu setzen. Kapitänin Sara Gama kehrt nach auskurierten Oberschenkelbeschwerden in der Abwehr zurück, Arianna Caruso dürfte nach der dürftigen Vorstellung gegen Island erst einmal auf der Bank Platz nehmen, wie auch die wiedergenesene Martina Piemonte.

Belgien baut vor allem auf die Defensive und die sichere Schlussfrau Nicky Evrard, nach vorn kann es am ehesten die hohe spielerische und variable Klasse von Janice Cayman richten. Erwartet wird ein enges Spiel zwischen zwei Mannschaften auf hohem technischen Niveau.

Gewinnt Island allerdings gegen Frankreich, dann ist es herzlich egal, wem was im Academy Stadium in Manchester gelingt…


Island – Frankreich
Montag, 18. Juli, 21 Uhr im New York Stadium, Rotherham

ZDF Mediathek
DAZN (Abopflichtig)


Italien – Belgien
Montag, 18. Juli, 21 Uhr im Academy Stadium, Manchester

ZDF Mediathek
DAZN (Abopflichtig)

Ergebnisse und Tabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram
P