7. Dezember 2022

3:1! – Bayerns Blitzstart schockt Barca

Und sie sind doch schlagbar! Bayern München hat am Mittwochabend in der Champions League für eine große Überraschung gesorgt und dem spanischen Ausnahmeteam FC Barcelona die erste Saisonniederlage in allen Wettbewerben beigebracht. Durch einen Blitzstart schockten die Münchnerinnen ihren Gegner und zeigten sich gnadenlos effizient. Bayern schloss in der Gruppe D nach Punkten zum FC Barcelona auf.

Möchten Sie weiterhin Texte und Interviews wie diese lesen? Texte und Bilder kosten Geld. Helfen Sie deshalb mit einem kleinen Beitrag mit, damit wir weiter ohne Bezahlschranke Texte und Bilder veröffentlichen können. Vielen Dank!
     Unterstütze jetzt journalistische Qualitätsarbeit mit einer kleinen Spende über paypal.

24.000 Zuschauer waren in die Allianz Arena gekommen – eine großartige Kulisse. Und die Bayern-Fans konnten schnell jubeln. Ausgerechnet Geburtstagskind Klara Bühl – sie wurde 22 – traf bereits nach vier Minuten zum 1:0. Und es dauerte nur sechs weitere Minuten, bis Lina Magull das 2:0 erzielte. Sie verwandelte einen Pass von Lea Schüller flach ins linke Eck. In der Folge war Barcelona – naturgemäß – überlegen, hatte gewohnt ganz viel Ballbesitz (insgesamt 67:33 Prozent), die klaren Torchancen blieben aber zumeist aus. So sah das Barca-Spiel zwar gut aus, mit Effizienz hatte das aber nichts zu tun.

Nach der Halbzeit verhinderte Mala Groß mit einer Glanzparade gegen Bonmati den Anschlusstreffer. Die Münchnerinnen konnten sich kaum noch befreien, verteidigten aber großartig. 16:4 Ecken für Barca, aber nur 7:5 Torschüsse. Tainara und Viggosdottir überragten in der Münchner Innenverteidigung. Die Entscheidung fiel nach einer Stunde, als Lea Schüller eine herrliche Flanke von Lina Magull per Kopf ins lange Eck setzte. Ein tolles Tor. Kurz darauf patzte Gros und ließ sich den Ball von Ferreira abluchsen – es blieb der Ehrentreffer.

Michael Rappe

Bayern München: Grohs – Rall (84. Bragstad), Tainara, Viggosdottir, Simon – Magull, Stanway, Zadrazil – Lohmann (81. Kumagai), Schüller (74. Kett), Bühl. Trainer: Straus

Barcelona: Panos – Bronze, Paredes, Cebrian, Rolfö – Bonmati, Walsh (46. Engen), Guijarro (70. Pina) – Caldentey (46. Paralluelo), Ferreira (86. Oshoala), Crnogorcevic (87. Torrejon). Trainer: Giraldez

Zuschauer: 24.000 in der Allianz-Arena.

Schiedsrichterin: Esther Staubli (Schweiz)

Tore: 1:0 Bühl (4.), 2:0 Magull (10.), 3:0 Schüller (60.), 3:1 Ferreira (65.)



     Über Paypal kannst du unsere journalistische Qualitätsarbeit sofort unterstützen.


Stimmen zum Spiel:

Trainer Alexander Straus: Natürlich hatten wir viel Respekt vor Barca, es ist für mich derzeit das beste Team der Welt. Aber wir hatten auch ganz viel Glauben an uns. Es war ein fantastisches Spiel von uns.

Lea Schüller: Vor so einer Kulisse gegen Barcelona zu gewinnen, ist einfach ein tolles Gefühl.

Carolin Simon: Es war anstrengend wie erwartet. Wir haben 95 Minuten Vollgas gegeben und haben versucht, alles reinzulegen. Die ersten 30 Minuten ist der Matchplan genau aufgegangen und danach haben wir einfach sehr gut verteidigt. Wir wollten eine Reaktion zum Hinspiel (0:3) zeigen. Ziel war, das Spiel von Barca immer wieder zu unterbrechen. Die Atmosphäre war total geil.

Klara Bühl: Es gibt kein schöneres Gefühl als dieses Spiel, dieses Tor am Geburtstag. Unsere Einstellung war großartig. Man muss die Räume finden und dann den perfekten Pass spielen. Das ist uns gelungen. Wir haben es geschafft, die vielen Pässe zuzulaufen.

Michael Rappe

Tore und Spielszenen (youtube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS
Mail
Instagram