6. Juni 2021

Freiburger Gala dämpft frühzeitig letzte Gäste-Hoffnungen

SC Freiburg – SV Meppen 5:0 (4:0)

Freiburg: Herzog (80. Palmen) – Steuerwald (67. Stegemann), Knaak, Vojtekova, Karl (75. Wensing) – Kayikci, Wittje, Minge – Müller, Starke (75. Kroflin), Memeti (67. Megroz). Trainer: Kraus.

Meppen: Närdemann – Emmerling (76. Preuß), Weiss, Krug, Gismann – Moraitov (46. Goad), Schulte, Becker, Josten (46. Fullenkamp), Flaws (63. Winczo), Berentzen (63. Endemann). Trainer: Müller.

Tore: 1:0 Minge (11.), 2:0 Knaak (14.), 3:0 Starke (20.), 4:0, 5:0 Müller (35., 86.)

Gelbe Karten: -/Schulte

Zuschauer: 150

Schiedsrichterin: Karoline Wacker (Backnang).

Wenn SCF-Trainer Daniel Kraus hinterher lobte, dass der Sieg durchaus hätte höher ausfallen können, beschreibt dies die Freiburger Gala vor allem in den ersten 45 Minuten mehr als hinreichend. Meppen stand von Anbeginn hinten drin, wirkte nervös und leistete sich zu viele Fehler. Freiburg hingegen agierte schnörkellos und effizient. Beim 4:0 zur Halbzeit war der Meppener Abstieg eigentlich ebenso besiegelt wie der fünfte Heimerfolg der Breisgauerinnen in Sack und Tüten. Nach dem Wechsel traten die Gäste zwar forscher auf, der Ehrentreffer blieb ihnen vor dem Gang in die 2. Liga dennoch verwehrt. (eb)


Highlights der Partie auf DFB-TV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P