6. Juni 2021

Essen lag bis in die Nachspielzeit vorn

  1. FFC Turbine Potsdam – SGS Essen 2:2 (0:2)

Potsdam: Mersnik – Agrez, Barth (K. Holmgaard), Elsig (80. B. Schmidt), S. Holmgaard – Weidauer, Graf (66. Mesjasz), Chmielinski – Ehegötz (55. Höbinger), Cerci, Orschmann (66. Kössler). Trainer: chahed.

Essen: Johannes – Klasen, Piljic, Feldkamp, Ostermeier – Räcke, Senß – Baaß (62. Wamser), Laurier (86. Elmazi), Sterner (79. Nesse) – Baijings. Trainer: Högner

Tore: 0:1 Laurier (39.), 0:2 Ostermaier (43.), 1:2 S. Holmgaard (48.), 2:2 B. Schmidt (90.+4)

Gelbe Karten: Agrez, Weidauer / Wamser, Senß

Zuschauer: 300

Schiedsrichterin: Miriam Schwermer (Rieder).

Die große Geste in dieser für die Entscheidungen des Spieltages bedeutungslosen Partie gab es in der 80. Minute: Potsdams Kapitänin Johanna Elsig übergab die Binde an die für sie eingewechselte Bianca Schmidt und verabschiedete sich nach neun Turbine-Jahren. Ihre Nachfolgerin machte auf dem Platz gleich ernst und sorgte höchstselbst in der Nachspielzeit per Kopf für den Ausgleich der Gastgeberinnen.
Danach sah es zur Halbzeit allerdings nicht aus, weil Essen mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten kurz zuvor auf 2:0 enteilt war. Erst mit dem Anschlusstreffer von Lena Ostermeier in der 48. Minute lief die Angriffsmaschinerie der Potsdamerinnen besser. (eb)


Highlights der Partie auf DFB-TV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P