25. Mai 2021

Bayern lässt nichts anbrennen

Bayer Leverkusen – Bayern München 0:4 (0:1)

Bayer: Klink – Kerschowski, Turányi, Vinken (34. Friedrich), Kempe (69. Sahlmann) – Matysik, Csiszár (69. Bücher), Kögel (88. Zdebel), Zeller (88. Rackow) – Nikolić, Tanaka. Trainer: Feifel.

Bayern: Benkarth – Glas (88. Ilestedt), Boye (88. Wenninger), Hegering, Simon – Magull (46. Beerensteyn), Zadrazil – Lohmann (81. Vilhjálmsdóttir), Dallmann, Schüller – Bühl (73. Asseyi). Trainer: Scheuer.

Tore: 0:1 Schüller (38.), 0:2 Hegering (57.), 0:3 Asseyi (74.), 0:4 Schüler (87.).

Gelbe Karten: Keine.

Schiedsrichterin: Kathrin Heimann (Gladbeck).

München dominierte die Partie von Anfang an, doch Leverkusen ließ nur wenig zu. Als Lea Schüller das Führungstor köpfte, war der Bann gebrochen. Nach der Halbzeit markierte Marina Hegering das 2:0, es war bereits der siebte Treffer der Innenverteidigerin. Der Rest war Formsache. Der vierte Meistertitel der Vereinsgeschichte ist greifbar nah.

„Wir wollten eine gute Leistung auf den Platz bringen und so lange es geht Paroli bieten. Alles in allem bin ich trotz des Ergebnisses mit dem Einsatz zufrieden“, sagte Leverkusens Trainer Achim Feifel, der auch die Leistung des Gegners honorierte: „Sie sind derzeit einfach die beste Mannschaft Deutschlands und verfügen über große Qualitäten, sich in den Rückraum der Abwehrreihe zu spielen.“

Sein Kollege Jens Scheuer war natürlich zufrieden. „Wir haben mit 4:0 gewonnen, ich hätte auch ein 1:0 genommen. In der Phase, in der wir uns jetzt gerade befinden, zählt schlussendlich nur das Ergebnis. Ich finde, dass wir sehr schöne Tore herausgespielt haben.“


Highlights der Partie auf DFB-TV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Mail
Instagram
P