Klimaschutztag: Vegane Bratwürste in Freiburg

Klimaschutztag: Vegane Bratwürste in Freiburg

Der dritte Spieltag der Frauen-Bundesliga steht im Zeichen des Klimaschutzes. Organisiert vom DFB und der FLYERALARM Frauen-Bundesliga finden bei allen sechs Spielen Aktionen statt, so auch beim SC Freiburg.

Kommentar: Der Boom hält an, aber…

Kommentar: Der Boom hält an, aber…

Auch am 2. Bundesliga-Spieltag hält der von der EM ausgelöste Hype um die Frauenfußball-Bundesliga an. 1700 Zuschauer beim Rhein-Derby zwischen Leverkusen und Köln (1:0), am Samstagabend erwartet die TSG Hoffenheim, die erstmals im Männer-Stadion antreten wird, gegen Meister Wolfsburg zwischen 5000 und 7000 Zuschauende – das ist Rekordbesuch für die TSG. Und auch der Bayern-Campus wird am Sonntagmittag gegen Werder Bremen mit über 2000 Fans ziemlich voll sein.

25 Jahre eingleisige Frauen-Bundesliga

25 Jahre eingleisige Frauen-Bundesliga

Am 17. August 1997 begann die Historie der eingleisigen Frauenfußball-Bundesliga. Bis dahin gab es eine Gruppe Nord und Süd, der Meister wurde in einem Endspiel gekürt. Von den zwölf „Gründungsvereinen“ ist nur einer heute noch unter seinem Namen dabei.

Highlight auf großer Bühne: Wolfsburg gegen Bayern in der Volkswagen Arena

Highlight auf großer Bühne: Wolfsburg gegen Bayern in der Volkswagen Arena

Die Erinnerungen an die jüngsten beiden Auftritte der VfL-Frauen in der Volkswagen Arena sind noch frisch: In der K.o.-Phase der UEFA Women‘s Champions League empfingen die Wölfinnen sowohl Arsenal Women FC als auch den FC Barcelona im größten Wolfsburger Stadion. Nun können sich die Fans des aktuellen Double-Siegers auf ein weiteres Highlight auf der großen Bühne freuen: Das Top-Spiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga zwischen dem VfL und dem FC Bayern München wird in der Volkswagen Arena ausgetragen.

Neuer Zuschauerrekord erwartet

Neuer Zuschauerrekord erwartet

12.464 – Das ist der Bundesliga-Zuschauerrekord vom 8. Juni 2014, als der VfL Wolfsburg im VfL-Stadion am Elsterweg im Titel entscheidenden Spiel auf Eintracht Frankfurt traf und Alexandra Popp die Wölfinnen mit ihrem 2:1 in der 89. Minute zum Meister machte. Dieser Rekord dürfte am Freitag, 16. September, der Vergangenheit angehören. Dann treffen zum Auftakt der Saison 2022/23 Eintracht Frankfurt und Bayern München aufeinander (19.15 Uhr, live bei Eurosport und MagentaSport).

DFB-Frauen im November zweimal gegen Weltmeister USA

DFB-Frauen im November zweimal gegen Weltmeister USA

Das ist ja mal ein Gradmesser. Gleich zweimal wird die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft im November den amtierenden Weltmeister USA prüfen. Am 11. November (ab 1 Uhr MEZ) messen sich die beiden Führenden der FIFA-Weltrangliste zunächst im DRV PNK Stadium in Fort Lauderdale/Florida, am 13. November (ab 23 Uhr MEZ) in der Red Bull Arena in Harrison/New Jersey.

Die Bundesliga-Kader für die Saison 2022/23

Die Bundesliga-Kader für die Saison 2022/23

Am Freitag beginnt die neue Saison in der Frauen-Bundesliga mit dem Eröffnungsspiel Eintracht Frankfurt gegen Bayern München. Es soll eine Saison der Zuschauerrekorde werden, es wird immer wieder Spiele in größeren Stadien geben. „FiDo – Frauenfußball in Deutschland blickt fünf Tage vor dem Start auf die neuen Kader der zwölf Bundesligateams. Trainer Tommy Stroot vom VfL Wolfsburg stellte sich zum Start den Fragen von „FiDo“-Redakteur Michael Rappe

DFB bewirbt sich mit Dortmund, Duisburg, Düsseldorf und Köln für Frauen-WM 2027

DFB bewirbt sich mit Dortmund, Duisburg, Düsseldorf und Köln für Frauen-WM 2027

Dortmund, Duisburg, Düsseldorf und Köln sind die Städte, mit denen sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) für die Frauen-Weltmeisterschaft 2027 bewirbt. Das hat das DFB-Präsidium auf seiner Sitzung am heutigen Freitag entschieden. Der DFB will das Turnier in fünf Jahren gemeinsam mit dem Königlichen Niederländischen Fußballbund (KNVB) und dem Königlichen Belgischen Fußballverband (RBFA) ausrichten.

<strong>8:0 – Ein Spaziergang in Plovdiv</strong>

8:0 – Ein Spaziergang in Plovdiv

Das war ein Spaziergang. Nach 90 Minuten Spiel auf ein Tor hat die deutsche Nationalmannschaft am Abend gegen Bulgarien mit 8:0 (3:0) gewonnen. Laura Freigang und Lea Schüller schafften beide einen Dreierpack, Svenja Huth verwandelte einen Foulelfmeter, Sydney Lohmann traf ebenfalls.

Bulgarien – Deutschland: Es wird fleißig rotiert

Bulgarien – Deutschland: Es wird fleißig rotiert

Mit gleich zehn Änderungen starten die DFB-Frauen am Mittwochabend in Plovdiv ins letzte WM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien (18.30 Uhr, live im Fernsehen bei One). Nur Linda Dallmann ist aus der Startformation vom Türkei-Spiel geblieben. Almuth Schult kehrt nach langer Pause ins deutsche Tor zurück.

RSS
Mail
Instagram
P